Mit einem kleinen Dreh was Gutes tun

Die LDB Gruppe unterstützt die Aktion »Deckel gegen Polio«.

Bildschirmfoto 2016-06-15 um 15.12.04

Die Initiative »Deckel gegen Polio« ist das erste Schwerpunktprojekt vom Verein „Deckel drauf“. Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln aus hochwertigen Kunststoffen (HDPE und PP) und mit dem anschließenden Verkaufserlös werden gemeinnützige sowie mildtätige Projekte unterstützt. Im ersten Schritt unterstützen das Aktionsbündnis das Programm „End Polio Now“ mit dem weltweiten Vorhaben „Das kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll“.

Seit dem Start der Deckelsammlung im Jahr 2014 kamen bereits knapp 40 Gewichtstonnen auf Grund Ihrer Sammelleidenschaft zusammen. Mit dem Erlös aus diesen fast 20 Millionen gesammelten Kunststoffdeckeln und konnten 39.580 Schluckimpfungen finanziert werden. Durch die Zusage der Bill und Melinda Gates-Stiftung gegenüber Rotary jeden gesammelten Dollar im Kampf gegen die Kinderlähmung zu verdreifachen sind es somit sogar 118.740 Impfungen.

Eine Polio-Impfung immunisiert ein Leben lang gegen Kinderlähmung. Der Rotary Club sammelt mit der Aktion „Deckel gegen Polio“ Getränkeverschlüsse aus Polyethylen. Der Kunststoff wird verkauft, mit dem Erlös werden Schluckimpfungen in Nigeria, Afghanistan und Pakistan bezahlt.

Unsere Mitarbeiter sammeln bereits fleißig ihre Schraubverschlüsse – ein kleiner Dreh und schon was Gutes getan …

Mehr auf: http://deckel-gegen-polio.de/

LDB macht Studenten mobil

Ein nagelneues Fahrrad geschenkt? Wer würde da nicht Ja sagen. Die LDB Gruppe macht das für Studierende in Deggendorf möglich. Sie können ein kostenloses Fahrrad erhalten – solange sie bereit sind, mit einer kleinen Werbefläche unterwegs zu sein.

Möglich macht es das Unternehmen studierad. Das Konzept der jungen Firma: Studierende können sich auf www.studierad.de für ein Rad anmelden. Ziel ist es die Unabhängigkeit und Mobilität von Studierenden zu verbessern. Sobald sich ein Unternehmen aus der Wirtschaft gemeldet hat, um auf einem Rad zu werben, bekommt der Student sein Rad samt Werbung an beiden Mantelschonern und der Unternehmer seine fahrende Werbung. »Und darüber bringen wir Studenten und Wirtschaft zusammen«, sagt Marco Masuch.

Jeder Studierende, der an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben ist, kann sich auf der Seite www.studierad.de anmelden und ein kostenloses »Studierad« bekommen. Anhand der angegebenen Daten sucht studierad.de einen Werbepartner, der den Studierenden unterstützen möchte. Das Fahrrad wird mit seiner Werbung beschriftet und steht ihr/ihm mindestens ein Jahr lang zur Verfügung.

Hat ein Studierender eines erhalten, muss er es alle sechs Monate auf eigene Kosten warten lassen. Bleibt die Wartung aus, droht dem Besitzer der Verlust des Rades. Nach vier Jahren versteigert das Unternehmen die Räder. Die Erlöse spendet studierad an die internationale Organisation World Bicycle Relief.

Mit unserer Werbung auf dem Studierad unterstützt die LDB Gruppe nicht nur den Studierenden, sondern wir tragen einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz bei.