LDB auf der Mercedes-Benz Servicepartnertagung

Vom 15. – 17. Februar 2017 findet im Maritim Hotel Berlin die Mercedes-Benz Servicepartnertagung 2017 statt. Die SEMAG begrüßt mehr als 400 Inhaber, Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter der Mitgliedsbetriebe des VVMB aus ganz Deutschland sowie ca. 50 Aussteller zu der alle zwei Jahre stattfindenden Servicepartnertagung.

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, den 15.02.2017 um 16:00 Uhr mit der Auftaktveranstaltung »Bunt, aber auch profitabel« von Prof. Dr. Stefan Reindl. Im Anschluss daran öffnet die beliebte Infobörse.

In diesem Jahr nutzen wir die Gelegenheit unsere innovativen Produkte und Lösungen zum Thema Customer Experience und Leadmanagement zu präsentieren und werden erste Einblicke über die Neuerungen im Kundenbeziehungsportal CXBox vorstellen. Besuchen Sie uns am Stand Nr. 4.4.

Möchten Sie vorher einen Termin mit uns vereinbaren? E-Mail genügt.
Für mehr Informationen besuchen Sie die Webseite der SEMAG.

Mit Begeisterung für zufriedene Kunden: Mercedes-Benz und smart Betriebe für Betreuungsqualität ausgezeichnet

Der Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) hat Partnerbetriebe für ihre Betreuungs- und Servicequalität ausgezeichnet, die auf bundesweiten Untersuchungen und Kundenbefragungen beruht. Insgesamt 29 Vertragspartner der Marken Mercedes-Benz (Pkw, Transporter und Lkw) und smart erhielten diese Ehrung im Sindelfinger Center of Excellence. Gleich vier erste Plätze belegten Unternehmen, die mit verschiedenen Lösungen der LDB Gruppe arbeiten.

CSI Ehrung 2015 für Mercedes-Benz und smart Handel (©Daimler)

Den ersten Platz in der Kategorie Mercedes-Benz Pkw Vertreter belegte die Oppel GmbH aus Ansbach. Einen ersten Platz konnte auch das Autohaus Roth in Alsfeld in der Kategorie Service PKW erringen. Gleich zwei erste Plätze ­- in den Kategorien Service Smart und Service LKW – verbuchte das Autohaus Möhrle in Freudenstadt für sich. Die von der LDB Gruppe betreuten Unternehmen haben das Kundenbindung- und Beschwerdemanagement-System »ServiceFollowUp« im Einsatz.

„Die Auszeichnung spiegelt unmittelbar das Urteil unserer Kunden wider, und deren Perspektive steht bei uns im Fokus“, so Ulrike Mönnich, Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland und verantwortlich für die Vertriebsnetze. Mit der deutschlandweiten CSI (Customer Satisfaction Index)-Studie zur Kundenzufriedenheit untersucht der MBVD regelmäßig und intensiv die Betreuungs- und Servicequalität in den Mercedes-Benz und smart Autohäusern. Die besten Betriebe werden im Rahmen der jährlichen CSI-Ehrung für ihre Leistungen (CSI-Werte des Vorjahres) ausgezeichnet – als Zeichen dafür, welch hohen Stellenwert die Betreuungsqualität für Mercedes-Benz und smart hat.

Das ganze Team der LDB Gruppe gratuliert den ausgezeichneten Unternehmen und allen Mitarbeitern zu dieser hochwertigen Auszeichnung.

Jugend ohne (eigenes) Auto

Als Symbol für Freiheit und Wohlstand wurde das Auto im 20. Jahrhundert verehrt und war unantastbarer Bestandteil des Lifestyle. Das hat sich überholt. Der junge urbane Mensch steigt aus und um. Junge Menschen verlieren zunehmend das Interesse am (eigenen) Auto. Eine aktuelle Untersuchung des Y&R Brand Asset Valuators zeigt jetzt, dass nicht nur die persönliche Relevanz des Artikels »Auto« nachlässt, sondern zunehmend auch das Ansehen der Hersteller leidet. Für den Brand Asset Valuator™ von Young & Rubicam wurden in Deutschland 2.500 Personen befragt. Ganz ähnliche Entwicklungen beobachten Verkehrsforscher aber schon länger in anderen »Autofreundlichen«-Staaten. Ob Japan, Kanada, USA oder Großbritannien, in all diesen Ländern erwerben immer weniger junge Leute einen Führerschein und haben ein eigenes Auto zur Verfügung.

Seitdem Henry Ford im Jahr 1914 Massenproduktion des Modells T startete und damit den Weg für die Motorisierung der Massen wies, schien der Siegeszug des Autos unaufhaltsam. Das Auto geriet zum wichtigsten Konsumgut der Menschen. Ehemals Statussymbol und Zeichen für ein unabhängiges Leben, ist das Auto immer mehr zu einem bloßen Gebrauchsgegenstand geworden, der vor allem seinen Zweck erfüllen soll. In den letzten 15 Jahren hat der eigene PKW, vor allem bei jüngeren Stadtmenschen, rapide an Bedeutung verloren. Carsharing boomt, gleichzeitig nimmt die Autonutzung insgesamt ab und die Führerscheinquote ist rückläufig.

Quellenangabe: "obs/Young & Rubicam GmbH"
Quellenangabe: „obs/Young & Rubicam GmbH“

Die vermutlich wichtigste Ursache ist, dass junge Leute heute andere Konsumbedürfnisse haben. Apple und Samsung, Sony und HTC schlagen bei den unter 30-Jährigen die Automobilmarken bei weitem: 79 Prozent in dieser Altersgruppe steht ihre Handymarke deutlich näher als ihre Automobilmarke. Gleichzeitig nimmt die Popularität der Automobilmarken ab und immer weniger sind bereit mehr für Autos zu bezahlen.

Quellenangabe: "obs/Young & Rubicam GmbH"
Quellenangabe: „obs/Young & Rubicam GmbH“

Doch nicht nur die persönliche Bindung an das Auto nimmt ab. Interessant ist auch ein Blick auf vermeintlich objektive Bewertungskriterien wie Qualität, Einzigartigkeit oder Fortschrittlichkeit. Schließlich kann man einer Marke all diese Eigenschaften zubilligen, ohne ein persönliches Interesse am entsprechenden Produkt zu haben. Aber auch hier steht es für die Autohersteller nicht gut. Mit der Relevanz sinkt offensichtlich auch das allgemeine Ansehen.

Quellenangabe: "obs/Young & Rubicam GmbH"
Quellenangabe: „obs/Young & Rubicam GmbH“

Auch wenn sich einige Image-Kriterien stabil entwickelt haben, die Tendenz der letzten 15 Jahre ist eindeutig: Automarken sind längst keine unantastbaren Ikonen mehr. Die Jungen schauen genau und vor allem nüchtern hin. Für die PKW-Hersteller wird es schwer, in Märkten wie Deutschland eine Trendumkehr herbeizuführen. Google und Apple prägen das Leben der jungen Generation heute ungleich stärker als BMW und Mercedes. Umso spannender sind die jüngste Vorstöße von Googles und Apple in Richtung Automobilmarkt zu betrachten…

Der Brand Asset Valuator™ ist die weltweit größte Markenstudie und erfasst seit 1993 die Beziehung zwischen Menschen und Marken. Anhand von 52 feststehenden Faktoren werden alle zwei bis drei Jahre mehrere Tausend Deutsche (n= 2.500/ 2015) zwischen 18 und 70 zu ihrer Wahrnehmung von Marken befragt. Aufgrund der international einheitlichen, systematischen Vorgehensweise ist der BAV wie kaum eine andere Studie in der Lage, die Performance von Marken vergleichbar zu machen. Für den deutschen Markt liegen jetzt neue Ergebnisse für über 1.100 Consumer Brands vor. 

Authentisches Feedback

Wissen Sie, wie zufrieden Ihre Kunden heute sind und wie zufrieden sie gestern waren? Entspricht die Kontakt- und Servicqualität den Erwartungen Ihrer Kunden? Haben Sie die Entwicklung Ihrer Kundenzufriedenheit im Blick? Mal ehrlich: Wer kann diese Fragen mit einem klaren Ja beantworten? Dabei spielt Servicequalität für Autohäuser und Werkstätten eine immer wichtigere Rolle. Nicht nur, weil die Kundenzufriedenheit im Service margenrelevant ist, sondern auch, weil zufriedene Kunden immer wiederkommen.

Fühlte sich der Kunde bei seinem Werkstattbesuch umfassend betreut? War er mit den Leistungen zufrieden? Hat er Fragen, Vorschläge? Gestellt werden diese und weitere Fragen von geschulten Mitarbeitern der LDB Gruppe, die im Auftrag von Mercedes-Betrieben Kunden nach ihrem Besuch kontaktieren und ihre Antworten eins zu eins im LDB ServiceFollowUp festhalten. So erhalten Autohäuser und Werkstätten umfassende Einblicke in die Qualität der erbrachten Leistungen. Mit dem LDB ServiceFollowUp halten Unternehmen die Hand am Puls der Meinungen und Einstellungen ihrer Kunden zu Unternehmen, Service und Produkten.

Der Automobilmarkt ist heiß umkämpft. Daher wird es immer wichtiger die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Zufriedene Kunden entwickeln nachweislich eine hohe Bindung zu der einmal gewählten Automobilmarke. Das Ziel des LDB ServiceFollowUp ist es, neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden langfristig an die Marke zu binden. Mit dem LDB ServiceFollowUp wird jeder Kunde nach einem Werkstattbesuch, Termin oder einem Gespräch persönlich nach seiner Zufriedenheit befragt. Dabei geht es weniger darum, in jedem Fall ein positives Feedback zu erhalten. Viel wichtiger ist es, dem Kunden zu zeigen, dass seine Zufriedenheit wichtig ist und er angehört wird, falls es Probleme gibt. Und das mit Erfolg! Die Unternehmen, die LDB ServiceFollowUp nutzen, steigerten seit 2008 kontinuierlich ihre Kundenzufriedenheit.

LDB auf der Servicepartnertagung in Berlin

Vom 25. – 27. Februar 2015 findet die Servicepartnertagung der Mitglieder des Verbandes der Vermittler und Servicepartner für Mercedes-Benz e.V. (VVMB) im Hotel Maritim, Berlin statt.

Zum 10. Mal lädt der VVMB seine Mitglieder zu der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ein. Um seinen Mitgliedern einen Mehrwert bieten zu können, veranstaltet die SEMAG GmbH – eine Leistungsgesellschaft des VVMB – die sogenannte Servicepartnertagung, in die die Mitgliederversammlung eingebettet ist.

Servicepartnertagung 2013

Circa 400 Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte der Mercedes-Benz-Servicepartner werden erwartet. Hauptschwerpunkt, neben der Mitgliederversammlung, ist eine Infobörse mit mehr als 50 Ausstellern, die ihre Produkte und Dienstleistungen für Mercedes-Benz-Servicepartner präsentieren werden. Ein weiteres wichtiges Element der Infobörse sind die Fachvorträge verschiedener Aussteller.

Die LDB Gruppe, mit Joseph Caruso (Senior Consultant Automotive) freut sich in diesem Jahr wieder auf der Tagung präsent zu sein. Im Fokus stehen dieses Jahr unsere Lösungen für professionelles Customer Experience Management im Automobilbereich. Besuchen Sie uns an unserem Messestand.

Der VVMB ist seit 1992 die Interessenvertretung der Mercedes-Benz Vermittler und Servicepartner der Daimler AG. Der VVMB vertritt und fördert mit ehrenamtlich arbeitenden, berufserfahrenen Vorständen und einer fest installierten professionellen Geschäftsstelle die Interessen seiner Mitglieder, insbesondere in deren Verbindung mit dem Hersteller Daimler AG und seiner inländischen Vertriebsorganisation MBVD.