Mit Humor gegen Klischees

In unserem aktuellen Kampagne wird mit Ironie und Humor gegen Klischees angegangen.
Wenn junge Menschen an Autohändler denken, haben sie schnell bestimmte Bilder vor Augen: Schlechte Beratung oder das Gefühl über den Tisch gezogen zu werden. Eine Roland-Berger-Studie hat unter anderem ergeben, dass 56 Prozent der Befragten lieber zum Zahnarzt gehen als mit einem Autohändler zu verhandeln. Auch daher liegt die Motivation für junge Käufer, noch ein Autohaus zu besuchen, inzwischen hauptsächlich auf Reparatur- und Wartungszwecke.

Seit Jahren sinkt die Zahl der Autohäuser, die Interessenten durchschnittlich vor dem Kauf besuchen. Gleichzeitig ist die Anzahl der Touchpoints, an denen Kunden mit Ihrer Marke in Berührung kommen, in den letzten Jahren durch die Digitalisierung explosionsartig angestiegen. Der Autokäufer erwartet heute mehr denn je ein personalisiertes Einkaufserlebnis. Der Kauf eines neuen Autos sollte schliesslich aufregend sein, Spaß machen und ein wichtiges Erlebnis im Leben des Käufers werden. Zum Unwillen vieler Konsumenten verläuft der Kauf jedoch häufig ziemlich stressvoll.

Wie können Autohändler das Kauferlebnis und die Zufriedenheit der Kunden verbessern? Gerade im Autohandel ist perfekter Kundenservice ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal.

Genau hier steigt die LDB Gruppe mit Ihrer aktuellen Kampagne ein. Finstere Gestalten, eine »Entführung«, beleidigte Kunden…
Mit den neuen Video-Clips und einer Kampagnenwebseite zeigt die LDB Gruppe auf humorvolle Weise, welche Vorteile Autohäuser und Servicemitarbeiter durch das Upgrade auf die CXBox haben.

Mit Ironie, Spannungsaufbau und einer Auflösung sollen die Spots im Netz auch zum Schmunzeln anregen.

Kennen Sie Larissa-Julie Patschulke?

»Nur über meine Leiche« – das war die Antwort von Bernd Patschulke (bekannt als Zahnarzt aus unserer Broschüre LDB StarRating) auf den Wunsch von Larissa-Julie nach einem eigenen Auto.

Patschulke

Nur ein halbes Jahr intensive Bearbeitung durch seine Tochter später weiß er es besser: und hat seine falsche Meinung revidiert. Larissa-Julie bekommt ein klitzeklitzekleines Cabrio, das sie sich natürlich selbst aussuchen darf. Bis zu ihrem Geburtstag ist nicht mehr viel Zeit, also fragt sie – wie ein Drittel aller Interessenten – telefonisch beim Händler ihres Vertrauens an…

larissa-klein

Und eins steht fest: Wenn Lala, wie sie Freunde nennen, zu den 30 % der nicht angenommen Anrufe gehört, ist der Zug abgefahren. Oder das Cabrio.

Lesen Sie hier die ganze Story in unserer neuen Produktbroschüre – LDB TelefonZentrale.

Der Herbst steht vor der Tür und damit die zweite Hochsaison für den Reifenwechsel!

Wenn bei Ihnen im Oktober im Autohaus oder in der Werksatt  das Telefon klingelt, wissen Sie schon, was der Kunde am anderen Ende der Leitung möchte: Einen Termin zum Reifen wechseln.
Aber 30 Prozent* der Anrufe im Autohaus werden nicht angenommen. 30 Prozent nicht beantwortete Anrufe bedeutet nicht nur unzufriedene Kunden, sondern auch, dass 30 Prozent eines möglichen Umsatzes nicht realisiert werden! Dagegen haben wir etwas: LDB TelefonZentrale!

Mit unserem Telefonservice geht Ihnen kein Anruf mehr verloren. Wir gehen für Sie ans Telefon. Immer dann, wenn Sie gerade keine Zeit dazu haben.
Flyer

Nutzen Sie jetzt die Vorteile unserer LDB TelefonZentrale 100!

  • 100 Prozent Erreichbarkeit
  • Überlaufannahme
  • Sofortige Benachrichtigung
  • Volle Kostenkontrolle
  • Permanenter Zugriff auf Daten im Online-Portal
  • Detaillierte Übersicht
  • Keine Vertragslaufzeit
  • 0 EUR Pauschale
  • 0 EUR Portalgebühr
  • 100 Anrufe kostenfrei
  • 1,80 EUR ab 101ten Call
  • 1,75 EUR ab 201ten Call
  • 100 EUR Set-Up

Die LDB TelefonZentrale 100, das sind:

100 Tage unverbindlich – ohne Vertragsbindung
100 Anrufe gratis inklusive
100% Erreichbarkeit*
100% Kundenzufriedenheit
100% Wettbewerbsvorteil

Rufen Sie uns an, wir sind für Sie da! LDB Kundenbetreuung: 030 390 45 0

Reifenwechsel ist übrigens der umgangssprachliche Ausdruck für den korrekten Begriff Radwechsel (fachsprachlich auch Umstecken genannt) bei dem der Tausch kompletter Räder (Reifen auf Felgen) bei Kraftfahrzeugen, wie er beim Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen, aber auch bei Reifenpannen vorgenommen wird. Ein Radwechsel kann im Gegensatz zum Reifenwechsel selbst durchgeführt werden. Zum Anheben des Fahrzeugs wird eine Hebehilfe wie beispielsweise ein Wagenheber verwendet. Die Radmuttern werden mit Hilfe eines Kreuzschlüssels, eines Drehmomentschlüssels oder vergleichbarem Werkzeug gelöst und angezogen. Im Gegensatz zum Radwechsel wird beim eigentlichen Reifenwechsel ein anderer Reifen auf die Felge aufgezogen, was in der Regel nur von einer Kfz-Werkstatt oder einem Reifenhändler durchgeführt werden kann.

Übrigens liegt der aktuelle »Weltrekord« im Reifenwechseln mit Muskelkraft bei sagenhaften 59,62 Sekunden.

*Wir decken folgende Öffnungszeiten für Sie ab: Mo.- Fr.: 7-19 Uhr; Sa.: 9-13 Uhr od. 9-16 Uhr**
**Aufpreis für Samstag auf Monatsbasis 09.-13.00 Uhr € 150,– oder 09.-16.00 Uhr € 225,–

Schicke Aktenordner für die LDB

Wir kennen sie alle – schlichte graue oder schwarze Aktenordner die meist ungeliebt in Aktenschränken oder auch im Keller verschwinden. Wir haben was dagegen unternommen. Wir gestalten unsere Aktenordner jetzt repräsentativer.

ldb-akten

Dabei sind wir über die Geschichte des Aktenordners gestolpert.

Erfunden wurde der heute noch gebräuchliche Ordner von Friedrich Soennecken im Jahr 1886, der auch den zugehörigen Locher erfand. Was wäre unserer Aktenordner auch ohne genormte Löcher. Zur heutigen Form wurde der Ordner durch Louis Leitz in seiner gleichnamigen Firma in Stuttgart-Feuerbach weiterentwickelt.

Leitz-Ordner um 1900
Original Leitz-Ordner um 1900

Noch heute wird in Deutschland der Begriff Leitz-Ordner als Synonym für die ungeliebten Aktenordner benutzt.

Wussten Sie es? Die zwei schlitzförmige Öffnungen im vorderen Deckel, durch die im geschlossenen Zustand Teile der Metallbügel herausstehen, nennt man Raumsparschlitzen.