Schon auf die Räderwechselsaison vorbereitet?

Der Frühling hält Einzug, die Sonne scheint wieder, überall blüht es und langsam steigen auch die Temperaturen… 
Daher werden Autohäuser und Werkstätten in den kommenden Wochen wieder Millionen von Rädern in Augenhöhe vor sich haben.

Sind Sie auf den Kundenansturm vorbereitet?

Jedes Jahr nach dem Winter ist erneut der Räderwechsel das Thema Nummer 1 bei Deutschlands Autofahrern: Neben der Umstellung der Uhren (das wohl bald entfällt) ist der Räderwechsel eine lästige Pflichtübung für Autobesitzer. Auf der Beliebtheitsskala unerwünschter Pflichttermine rangiert der Termin daher auch bei Autofahrern ganz nah am Besuch beim Zahnarzt*.

Doch auch das Auto benötigt eine regelmäßige Durchsicht und eine jahreszeitgemäße Bereifung. Von O bis O lautet die Faustformel. Also von Oktober bis Ostern. Das heißt: im Frühjahr haben die Winterreifen ihren Job erledigt. Aber die Faustregel sollte natürlich den aktuellen Witterungsbedingungen angepasst werden.

Winterreifen sind bei Temperaturen unter sieben Grad die bessere Wahl. Ihre Gummimischung ist weicher als bei Sommerreifen. Aber: bei höheren Temperaturen werden sie noch weicher. Die Folge: ein deutlich stärkerer Abrieb als bei Sommerreifen. Damit nimmt die Profiltiefe schneller ab und der Bremsweg verlängert sich erheblich, weil den weichen Reifen der Grip fehlt. Angesichts der zurzeit frühlingshaften Temperaturen ist zu erwarten, dass viele Fahrzeughalter früher als sonst zum saisonalen Reifenwechsel in die Kfz-Betriebe kommen.

Für Kunden ist der Räderwechsel meist eine unangenehme Stresssituation, da dieser wie so oft, besser gestern als heute stattgefunden haben sollte. Die Kunden müssen für eine Terminvereinbarung extra in der Werkstatt oder im Autohaus anrufen. Wenn Kunden dann in der Warteschleife landen oder keinen Ansprechpartner haben, ist der Kunde verärgert und vielleicht verloren.

Auch für Autohändler ist die Räderwechselsaison mit hohen zeitlichen und logistischem Aufwand verknüpft. Doch für Autohäuser und Werkstätten bedeutet dies auch – bei allem Stress – eine garantierte Auftragslage. Kunden kommen zweimal im Jahr ins Autohaus zum Räderwechsel. Diesen Kontakt sollte man optimal nutzen. Deshalb sollten Autohäusern ihren Kunden den Reifenwechsel so angenehm und einfach wie möglich gestalten, um aus einem ungeliebten Pflichttermin ein exklusives Serviceerlebnis zu machen. Denn durch die saisonalen Reifenwechsel kommen häufig Folgeaufträge ins Autohaus. 

Unsere Tipp: Erinnern Sie Ihre Kunden mit einem Mailing oder Newsletter an den bevorstehenden Reifenwechsel und koppeln diesen wichtigen Termin gleichzeitig mit einer Inspektion oder dem Hinweis auf eine aktuelle Aktion im Autohaus. Nutzen Sie den Pflichttermin Ihrer Kunden, um die Kundenloyalität zu erhöhen, neue Kunden zu gewinnen und die Umsätze anzukurbeln. Jetzt mit LDB Kampagnen Kundentermine vereinbaren und die Werkstattauslastung im Griff haben. Und wenn Ihre Telefonzentrale überlastet ist, nutzen Sie doch unseren beliebten LDB CallManager Small für die Räderwechselsaison.